Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Mai 2017 5 26 /05 /Mai /2017 15:05

Es war einmal
ein bunter Vogel
 
er wurde in ein fremdes Nest
gesetzt
 
dort begann man ihm
 
alle bunten Federn
auszureißen
 
der Vogel wurde sehr traurig
 
er hat gar keine Lust mehr
zu fliegen
 
er sah nur noch zu
wie die anderen
 
am Himmel hoch oben
ihre Kreise zogen
 
er sah auch gar nicht mehr
schön aus
ohne seine
bunten Federn
 
er konnte auch nicht mal mehr
tirilieren
 
eines Tages sah er
am Himmel ganz hoch droben
 
ein helles Licht
das leuchtete
 
er raffte sich auf
und flog hinein
ins Licht
 
in diesem Licht
wurde es ihm ganz warm
 
da war auch eine Stimme
die sagte
fürchte dich nicht mehr
 
flieg Vögelchen, flieg
hinaus
in die weite Welt
 
hab keine Angst
die bunten Federn
werden nachwachsen
 
und so faßte er Mut
und flog weit hinaus
 
von oben sah er herab
auf das bunte Treiben
 
sein Mut wuchs und wuchs
 
und er traute sich
eines Tages auch hinunter
 
hinein in das bunte Treiben
 
es hüpften so viele Vögel dort unten
herum
 
aber nur wenige mit bunten Federn
 
manchmal, wenn er versuchte
einen zu erreichen
von den wenigen bunten Vögeln
 
kamen die grauen und schwarzen
und hackten an seinem Gefieder herum
 
wollten die schönen nachgewachsenen
bunten Federn ausreißen
 
aber er duckte sich nicht mehr
und verteidigte seine bunte Pracht
 
als er merkte
dass es Niemandem mehr gelang
auch nur eine einzige Feder
von ihm zu erhaschen
 
wurde er noch größer und stärker
 
und er flog weiter und weiter
und lernte so die Welt immer mehr
kennen
 
und auf allen seinen Flügen
durch diese Welt
 
traf er nun auch
immer mal wieder einen anderen
bunten Vogel
 
zu ihm setzte er sich dann
und sie zwitscherten gemeinsam
 
das Lied von der Schönheit
der bunten Vögel
 
er war über all dem
nun alt geworden
 
das machte ihm aber gar nichts aus
denn er erkannte
 
dass all die nachgewachsenen
bunten Federn
nur noch schöner glänzten im Licht

 

 
 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Fernweh - in lyrik
Kommentiere diesen Post

Kommentare