Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
23. Januar 2017 1 23 /01 /Januar /2017 12:03

Gestern war schön. Die Stunden mit Dir. Manchmal weiss der Mensch erst, was er vermisste, wenn es plötzlich da ist, manchmal erst, wenn es nicht mehr da ist. Aber Du warst ja da.  Und auch wird oft das was der Mensch ist und hat durch die Augen eines anderen noch schöner. Dann ist sie mehr als je da, die Dankbarkeit. Wertschätzung für Dich und alles, was ist.
 
Sich gegenseitig Mut machen ist so wertvoll. Das Älterwerden ist eine fragile Angelegenheit. Der Mensch wird so schnell aussortiert aus dem Regelwerk.
 
Auch wenn er niemals mit der Herde lief, muss er doch seinen Weg finden, seinen Platz, dort, wo er sich wohlfühlt und  hingehört. Warm soll es sein, an diesem Ort, hell und freundlich.
 
Messer hinter dem Rücken tragende Menschen gibt es immer wieder. Fehler machen muß  erlaubt sein. Niemand ist anders. Alle machen welche, nur andere. . Diese Einsicht würde helfen, zu sehen was ist, jedoch nicht nachzuhaken.
 

Die Sonne ging unter, gestern, am Rhein. Wir standen auf der Brücke und sahen das letzte Licht, das über uns Beide noch einen kleinen Schimmer ließ. Ein schöner, guter Moment, zukunftsweisend, dass wir jetzt wieder so nah beieinander sind.

Ich will für Dich auch da sein, so wie Du für mich. Deine Sorgen sollen auch meine Sorgen sein, Deine Freude, auch meine.

 
Es ist ein Wunder, dass sie da sind, Freundschaften. Ich möchte sie nicht missen. In einer Welt voller Benutzungsbeziehungen, sind es Ausnahmen. Ich weiss das sehr gut.

Das Herz auf der Zunge tragen, macht es nicht einfacher in der Welt. Die Zeit, wo das Reden schwer fiel, weil das Geschehene verstummen ließ, ist vorbei. Der Mensch muss keine Angst haben, zu sein, wer er ist, es darf auch Schwere, Melancholie, Sorge und Angst da sein. Er muss kein Clown des Lebens sein. Denn jeder Clown, das weiss ich ja, trägt hinter seiner Maske auch nur ein großes Traurigsein über Vieles.
 
Alles hat seine Zeit, so schrieb es einmal ein Mensch aus längst vergangener Zeit. Ob er wirklich lebte, scheint mir nicht wichtig. Die Aussage jedoch um so mehr. Alles hat seine Zeit. Und für alles braucht es Geduld.
 
Ich danke Dir meine Freundin, für das Gestern und auch schon für das Morgen.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare